Freiwillige Feuerwehr Wernersberg

& Höhenrettungsgruppe der VG Annweiler

20190911 211.09.2019, 13:30 Uhr
Bereits zum vierten Mal wurden die Höhenretter aus Wernersberg von der Feuerwehr Bad Dürkheim eingeladen, um an einer von der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Frankenthal geplanten Übung auf dem Wurstmarkt teilzunehmen. Bei dieser Übung waren wieder einmal die Höhenrettungsgruppen der Verbandsgemeinde Annweiler, der Feuerwehr Kaiserslautern und der Feuerwehr Frankenthal gemeinsam zu Gange. Am Übungsobjekt Riesenrad war die Aufgabe eine Rettung von Personen aus einer neuen Gondel in 40 Metern Höhe. Da das Übungsobjekt schon bekannt war wurde bereits nach 40 Minuten der erste „Gerettete“ am Boden abgesetzt.
Die Übung zeigte wieder einmal das die Zusammenarbeit aller Einheiten sehr gut klappt. Nach der Übung gab es, ebenfalls auf Einladung der Feuerwehr Bad Dürkheim, auf dem Wurstmarkt noch etwas zu Essen und den obligatorischen Riesling Schorle.
Herzlichen Dank an die Feuerwehr Bad Dürkheim, die Höhenrettungsgruppe aus Frankenthal und natürlich an die Betreiber des Riesenrades. Eventuell auf ein Neues im nächsten Jahr.

20190911 1

 

dummy bericht hr16.08.2019, 19:31 Uhr
Zusammen mit der Feuerwehr Dernbach wurde die Höhenrettungsgruppe nach Dernbach in die Nähe des Landeplatzes der Gleitschirmflieger am 16.08.2019 um 19:31 Uhr alarmiert.
Dort war ein Gleitschirmflieger kurz vor der Landung abgetrieben worden und in einen Baum gestürzt. Er hing in 15 Metern Höhe direkt am Waldrand. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte ein anwesender Flieger-Kollege bereits den Baum bestiegen und ein Seil angebracht. An diesem Seil konnte der Abgestürzte gesichert und zum Boden abgelassen werden. Er hatte um 20:01 Uhr wieder festen Boden unter den Füßen und war unverletzt. Der Einsatz der Höhenrettungsgruppe war um 21:00 Uhr beendet.

2019 07 1010.07.2019, 15:21 Uhr
Die Höhenrettungsgruppe wurde gleichzeitig mit der Feuerwehr Annweiler zum Adelberg nach Annweiler alarmiert. Die Feuerwehr Annweiler musste aber zu einem Verkehrsunfall im Tunnel ausrücken so dass die Höhenrettung den Einsatz am Adelberg alleine übernahm.
Dort, unterhalb des Startplatzes, war ein Gleitschirmflieger in einen Baum gestürzt. Er hing in 5 Metern Höhe in einer Kastanie direkt am Waldweg. Der Mann war unverletzt und hatte bereits seine Rettungsleine zum Boden heruntergelassen. An dieser Leine wurden zwei Seile befestigt und der Gleitschirmflieger zog die Seile der Höhenretter zu sich nach oben. Er befestigte die Seile an seinem Gurtzeug und befestigte eine Umlenkung am Baum. Dann konnte er sicher auf den Boden abgelassen werden. Er hatte um 16:01 Uhr wieder festen Boden unter den Füßen. Der Einsatz der Höhenrettungsgruppe war um 17:00 Uhr beendet.

2019 06 18Für den Landkreis Südliche Weinstraße wurde auch dieses Jahr wieder der Lehrgang „Absturzsicherung“ (Sicheres Arbeiten im Absturz gefährdeten Bereich) durchgeführt. Die Ausbilder der Höhenrettung sind zur Durchführung dieses Lehrganges berechtigt. Im Juni kamen 10 Teilnehmer von Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis SÜW nach Wernersberg. Insgesamt umfasst der Lehrgang 27 Unterrichtseinheiten die überwiegend praktisch im Bereich des Feuerwehrgerätehauses in Wernersberg abgearbeitet werden. Zur Abschlussprüfung ging es dann an den Sportplatz des SV Wernersberg, dort wurden die Flutlichtmasten zu Übungsobjekten umfunktioniert. Dafür herzlichen Dank an den SV Wernersberg. Alle Teilnehmer konnten den Lehrgang erfolgreich abschließen.

2010 06 10 109.06.2019, 17:05 Uhr
Die Höhenrettungsgruppe und zwei Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern wurden am 9.Juni 2019 um 17:05 Uhr zum Löffelsberg bei Oberschlettenbach alarmiert. Eine jugendliche Kletterin hatte sich beim Abseilen mit Ihren Haaren im Abseilachter verfangen und hing in 5 Metern Höhe im Seil fest. Sie hing zu weit von der Felswand weg so dass auch die anderen anwesenden Kletterer nicht die Möglichkeit hatten sie zu befreien.

Weiterlesen ...

27.05.2019, 18:30 Uhr
Am Montag fand eine spezielle Übung der Höhenrettung statt. Trainiert wurde das Zusammenspiel mit der Absturzsicherungseinheit der Stadt Landau sowie der Einheit der Verbandsgemeinde Landau Land.
Es wurde angenommen, dass ein Wanderer auf dem Wachtfels bei Wernersberg mehrere Meter in die Tiefe gestürzt ist. Durch die Absturzsicherungseinheiten wurde eine Sicherungsstrecke zum Verunfallten aufgebaut. Nach Erstversorgung konnte ein Transport durch die Höhenrettung erfolgen.
Wiedermal zeigt sich, wie wichtig die kommunale Zusammenarbeit und der Austausch ist. Nur so kann im Ernstfall eine optimale Rettung erfolgen. Alle Teilnehmer freuen sich auf weitere gemeinsame Übungen.

2019 05 27 1 2019 05 27 2 2019 05 27 3

 

dummy bericht hr01.04.2019, 19:00 Uhr
Mit der Rettungshundestaffel der Feuerwehr des Landkreises Südliche Weinstraße wurde am Schlauchturm der Feuerwache Annweiler eine Übung durchgeführt. An einem Schrägseil konnte jeder Hundeführer mit Hund testen ob beide Schwindelfrei sind. Durch die Muskelkraft der Hundeführer-Kollegen wurden Hund und Frauchen bzw. Herrchen zum Turm hinauf gezogen und wieder abgelassen. Die Übung wurde von allen Hunden und Menschen mit Bravour gemeistert. Höhenretter und Hundeführer waren sich einig das ganze zu wiederholen.

Bilder: http://www.rettungshunde-facheinheit-rhot-7.org/neue-Bildergalerie

 

2019 03 19 419.03.2019, 14:24 Uhr
Die Höhenrettungsgruppe und zwei Feuerwehren der Verbandsgemeinde Landau-Land wurden am 19.März 2019 um 14:24 Uhr zum Föhrlenberg bei Ranschbach alarmiert. Dort, unterhalb des Startplatzes, war ein Gleitschirmflieger in einen Baum gestürzt. Er hing in 15 Metern Höhe in einer Fichte im unwegsamen Gelände.
Der Mann war unverletzt und hatte bereits seine Rettungsleine zum Boden heruntergelassen. An dieser Leine wurden zwei Seile befestigt und der Gleitschirmflieger, der erst vor kurzem einen Rettungskurs gemacht hatte, zog die Seile der Höhenretter zu sich nach oben. Er befestigte die Seile an seinem Gurtzeug und befestigte eine Umlenkung am Baum. Dann konnte er sicher auf den Boden abgelassen werden. Er hatte um 15:42 Uhr wieder festen Boden unter den Füßen. Der Einsatz der Höhenrettungsgruppe war um 17:30 Uhr beendet.

 

 

Weiterlesen ...

Lu20190318 103602dwigshafen, 15.03.2019, 08:30 Uhr
Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Frankenthal feiert in diesem Jahr das 10 Jährige bestehen. Deshalb wurde eine gemeinsame Übung auf dem Gelände der BASF in Ludwigshafen geplant.
Bei dieser Übung waren wieder einmal die Höhenrettungsgruppen der Verbandsgemeinde Annweiler, der Feuerwehr Kaiserslautern und der Feuerwehr Frankenthal gemeinsam zu Gange. Übungsobjekte waren zwei Gasometer, dort wurde von einem zum anderen eine Seilbahn gebaut und eine Personenrettung durchgeführt.
In gemischten Teams wurde diese Aufgabe durchgeführt.
Herzlichen Dank an die Höhenrettungsgruppe aus Frankenthal für die Einladung und Planung der Übung und an die BASF. Zum 10 Jährigen Bestehen der Höhenrettungsgruppe Frankenthal gratulieren wir herzlich und wünschen weiterhin gut Seil.

Weitere Infos:
https://www.mrn-news.de/2019/03/15/ludwigshafen-hoehenrettungsuebung-am-gasometer-385847/ und

https://www.basf.com/global/de/who-we-are/organization/locations/europe/german-sites/ludwigshafen/the-site/news-and-media/news-releases/2019/03/p-19-159.html?WT.mc_id=P_159

dummy bericht hrDas Jahr 2018 war ein ruhiges Jahr. Die Höhenrettungsgruppe wurde nur 8 Mal alarmiert. Dabei konnten 4 Menschen gerettet werden, bzw. aus Notlagen befreit werden. Bei 3 Alarmen konnte die Anfahrt nach Rücksprache mit den örtlich zuständigen Einsatzkräften abgebrochen werden.
Zur Unterstützung bei einem Waldbrand in Eußerthal wurden die Höhenretter ebenfalls alarmiert. Dort musste im Bereich eines Felsens im Seil hängend gelöscht werden.
Zusätzlich zu den alle zwei Wochen durchgeführten Übungen wurden auch wieder einige Vorführungen und Übungen an Wochenenden gemacht.
Im September waren 4 Höhenretter beim Wurstmarkt in Bad Dürkheim. Zum vierten Mal konnte zusammen mit den Höhenrettern aus Frankenthal und Kaiserslautern dort geübt werden. In diesem Jahr an der Achterbahn Wilde Maus.
Im Rahmen der Kreisausbildung des Landkreises Südliche Weinstraße wurde von den Ausbildern der Höhenrettung der Lehrgang „Sicheres Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen“ im Gerätehaus in Wernersberg durchgeführt. Die 15 Teilnehmer aus der gesamten Südpfalz konnten alle erfolgreich den Lehrgang abschließen. 

Trotz des „ruhigen“ Jahres wurden wieder von jedem Mitglied der Höhenrettungsgruppe mehr als 100 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit aufgebracht.

dummy bericht hr01.01.2016, 01:11 Uhr
Noch in der Neujahrsnacht 2016 kam der erste Alarm für die Höhenrettungsgruppe um 01.11 Uhr. Zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Hauenstein ging es zum dortigen Nedingfelsen.

Weiterlesen ...

fw

fb

 

Cool genug
für ein heißes Hobby?

logo cool

Wir suchen Dich... mach mit!
Komm zur Feuerwehr Wernersberg!


Aktive Feuerwehr: Mo. ab 19:30 Uhr